Skip to main content

Nebelfluid kaufen- welches ist das richtige?

Fluid wird zu Nebel? – wie funktioniert das eigentlich?

Das Prinzip ist einfach: Die Nebelflüssigkeit wird im Verdampfer der Nebelmaschine evaporisiert, wodurch je nach Zusammensetzung und Qualität der im Fluid enthaltenen Stoffe Nebel entsteht, der mehr oder weniger lang anhält und von unterschiedlicher Dichte ist. Eine derartige Benebelung wird bei Events bewusst als Showeffekt oder zur Erzielung von Lichteffekten eingesetzt. Welche Nebelfluide am Markt angeboten werden und was bei deren Verwendung beachtet werden sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nebelfluid kaufen – eine kurze Einführung

Verdampfte Nebelflüssigkeit ist grundsätzlich nicht gesundheitsschädlich – solange sie nicht direkt eingeatmet wird. Die Fluide enthalten destilliertes Wasser, Substanzen auf Glycol-Basis – etwa Propylen- oder Ethylenglycol – sowie Acrolein und gegebenenfalls Farb- oder Duftstoffe. Glycole können in starker Konzentration Augen und Schleimhäute reizen sowie allergische Reaktionen verursachen, hochwertige Nebelmaschinen verfügen daher über ein Sicherheits-System, welches das übermäßige Entstehen von Glycol-Substanzen erkennt und rechtzeitig verhindert.

Was geschieht mit dem Fluid in der Nebelmaschine?

Das Nebelfluid wird im Nebelwerfer mittels einer Pumpe durch ein rohrförmiges, hochgradig erhitztes Heizelement befördert und verdampft. Der Dampf kondensiert an einem Luftstrom und tritt aus der vorgesehenen Öffnung als Nebel aus. Dabei gilt: Je höher die Glycolkonzentration, desto dichter der Nebel, je höher der Anteil an Wasser, desto durchlässiger wird der Nebelvorhang. Bei der Herstellung von Nebelflüssigkeit wird meist zweifach destilliertes Wasser verwendet, um schädliche Ablagerungen im Gerät zu vermeiden.

Welche Arten von Nebelfluid gibt es?

Da nicht jede Nebelflüssigkeit für jedes Gerät geeignet ist, sollte man sich vor dem Kauf eingehend über die am Markt angebotenen Produkte sowie deren Verwendungszweck informieren. Bevor Sie sich für ein Fluid entscheiden und das Nebelfluid kaufen, sollten Sie sich über die angebotenen Fluide und Fluidstärken informieren. Folgende Produktkategorisierungen sind dabei üblich:

Nebelfluide

Nebelfluide werden im Handel in der Regel in fünf unterschiedlichen Stärken angeboten:

– Fluid B:

Geringe Nebeldichte, kurze Nebeldauer

– Fluid C:

Geringe bis mittelstarke Nebeldichte, mittlere Nebeldauer. Wird eine Nebelmaschine mittels Zeitschaltung im Indoor-Bereich temporär betrieben, können die beiden Fluide B und C bedenkenlos eingesetzt werden, ein Dauerbetrieb ist nicht zu empfehlen, da der Inhalt einer Füllung in diesem Fall nicht lange vorhält.

– Fluid P:

Mittelstarke Nebeldichte, mittlere bis lange Nebeldauer. Dieses Fluid stellt den Königsweg dar, die „goldene Mitte.“ Es produziert eine ausreichend dichte Benebelung, die auch relativ lange anhält. Die Nebelflüssigkeit ist überdies sparsam im Verbrauch, ein Kanister reicht bei einer Party pro Woche mindestens ein halbes Jahr.

– Fluid E:

Extreme Nebeldichte bei langer Nebeldauer. Mit dem extrem dichten und lange anhaltenden Nebel, den dieses Nebelfluid der Kategorie „E“ erzeugt, kann man John Carpenter´s Gruselschocker „The Fog – Nebel des Grauens“ im eigenen Partykeller perfekt auferstehen lassen. Wer also für seinen Event einen dichten Dauernebel braucht, der sollte zu dieser Nebelflüssigkeit greifen.

– Fluid X:

Ein de facto blickdichter Nebel, sehr lange Nebeldauer. Das ultimative Erlebnis in Sachen Nebel. Äußerst lange anhaltender, ultradichter Nebel, welcher den Raum komplett verhüllt, sodass sich auch schüchterne Partygäste auf die Tanzfläche wagen.

Haze-Fluide

Diese Substanz wird im sogenannten Hazer (Dunsterzeuger) eingesetzt, um einen feinen, fast unsichtbaren Dunst, der durch Ultraschall oder Druckluft zerstäubt wird, zu erzeugen. Lichtstrahlen werden dessen ungeachtet gebrochen und auf diese Weise sichtbar gemacht. Die Geräte werden überall dort eingesetzt, wo Lichteffekte benötigt werden, sichtbarer Nebel aber stören würde, wie etwa bei Konzerten. Durch seinen geringen Wasseranteil ist das Fluid von zähflüssiger, öliger Beschaffenheit, bei häufigem Betrieb und unsachgemäßer Reinigung kann es daher zu der Bildung von Rückständen im Dunstwerfer kommen.

Bodennebel-Fluide

Spezielles „Low Smoke“ Nebelfluid (z.B. vom Hersteller „Showtec“) eignet sich gut zur Erzeugung von weißem, dichten und niedrig hängendem Bodennebel. Die Verwendung von Trockeneis oder anderen Zusätzen ist dabei nicht notwendig. Diese Fluids arbeiten auf Wasserbasis und sind speziell für Bodennebel-Maschinen geeignet, um deren Abkühlungseffekt zu verstärken, wodurch die Benebelung länger anhält. Denn um Bodennebel zu erzeugen, muss der Nebel kalt sein. Der Nebel ist geruchlos und von hoher chemischer Reinheit, die Nebelflüssigkeit hinterlässt daher keine Rückstände und ist gesundheitlich unbedenklich.

Aroma bzw. Duft-Fluide

Wer möchte, der kann es mit dieser speziellen Nebelflüssigkeit bei der nächsten Party herrlich duften lassen. Am Markt wird heute bereits eine große Auswahl an mit intensiven Duftstoffen versetzten Fluiden angeboten, die Palette reicht dabei vom klassischen Apfelaroma über Vanille bis zu Erdbeere.

Sonstige Fluide

Im Fach- bzw. Onlinehandel werden neben dem klassischen Nebelfluid bisweilen auch Konzentrate zur Erzeugung von Schnee, Schaum, Seifenblasen und Ähnlichem angeboten, allerdings erfordern diese Substanzen den Einsatz spezieller Schnee- bzw. Schaummaschinen.